Pädagogische Hochschule Tirol (PHT)     Logo

Leistung

Leistungstyp Forschungsprojekt (+)
 
Titel Auswirkungen - Forschung - Unterrichtsroutine (PHT-Sa-79-IK2)
 
Untertitel Auswirkungen der Teilnahme an einem wissenschftlichen Forschungsprojekt auf die Unterrichtsroutine
 
Beschreibung Von Oktober 2013 bis Dezember 2015 wurde im Projekt NAWIskript u.a. untersucht, inwieweit sich das Verfassen von Texten durch SchülerInnen im naturwissenschaftlichen Unterricht auf die Entwicklung der naturwissenschaftlichen Kompetenzen und auf ausgewählte Teilbereiche der Schreibkompetenz auswirkt. Im Untersuchungszeitraum wurden elf Lehrpersonen in die Methode des selbstständigen Schreibens im Rahmen von Projekttreffen eingeführt und in Folge haben die SchülerInnen zehnmal selbstständig Texte verfasst. Ausgewählte Texte wurden von der Lehrperson gemeinsam mit den SchülerInnen besprochen und überarbeitet. Einige Lehrpersonen haben außerdem SchülerInnentexte nach einer Einschulung mit Hilfe eines Auswertungsrasters analysiert und wurden so zu ExpertInnen für diese Methode. Uns interessiert nun, inwieweit die Teilnahme an dem Projekt zu einer Veränderung des eigenen Unterrichts auch nach Projektabschluss geführt hat. Zudem möchten wir herausfinden, ob und wie die Lehrpersonen die Methode für sich adaptiert haben und welche Vor- und Nachteile sie in Bezug auf diese Methode nennen. Zusätzlich möchten wir auch die Sichtweise der SchülerInnen auf die Methode in den Blick nehmen und sie mit der Einschätzung der Lehrpersonen vergleichen. Studien belegen, dass Lehrpersonen bereits in den ersten Berufsjahren ein stabiles Verhaltensrepertoire in ihrem unterrichtlichen Handeln aufbauen, das nicht mehr bewusst eingesetzt wird, sondern weitgehend automatisch abläuft (Wahl, 2002). Eine Veränderung von Handlungen im Unterricht erfordert Lernschritte, die wesentlich schwieriger sind, als die Ansammlung von neuen Informationen (Grewe, 2007). Veränderungen scheinen nur dann einzutreten, wenn sich das pädagogische Wissen der Lehrpersonen ändert, Reflexionsprozesse stattfinden können und positive Beispiele das neu erworbene Wissen verstärken (Drexl 2014). Zudem ist ein gewisser Grad an Frustrationstoleranz genauso wichtig wie Behutsamkeit und Zeit (Helmke, 2012). Erfahrungen von Lehrpersonen und Forschungsergebnisse zeigen, dass Teamarbeit und wechselseitige Unterstützung im LeherInnenteam für Veränderungen im Sinne von Unterrichtsentwicklung förderlich sind (u.a. Müller, Andreitz, Krainer & Mayr, 2011), allerdings betont Helmke (2012), dass bei entsprechend hoher Motivation auch eine einzelne Lehrperson an einer Schule ihren Unterricht weiterentwickeln und damit zeitverzögert KollegInnen Impulse in Richtung Schulentwicklung geben kann. Aufgrund dieser Forschungsergebnisse gehen wir davon aus, dass die Teilnahme am Forschungsprojekt NAWIskript alle Voraussetzungen erfüllt, um eine gelungene Aufnahme der Methode des selbstständigen Schreibens in die Handlungsroutine der Lehrpersonen zu ermöglichen und damit zur Etablierung dieser Methode geführt hat.
 
Forschungsschwerpunkt Schwerpunkt K: Fachdidaktisches Forschungsprojekt
 
 
Projektleitung gesamt
  • Habicher, Artur; HOL MA. / ZEN100 Zentrum für Fachdidaktik

  •  
    Projektleitung intern
  • Habicher, Artur; BEd M.A. Prof.

  •  
    Interne Projektmitarbeiter/innen
  • Bucher-Spielmann, Petra; Mag. Dipl.-Päd. / ZEN100 Zentrum für Fachdidaktik

  •  
     
    Status abgeschlossen
     
    Geldgeber
  • 701660 Pädagogische Hochschule Tirol (PHT)

  •  
     
     
     
    Laufzeit von 01.10.2016 bis 28.02.2018
     
    Sachgebiete
  • 5828 Fachdidaktik (Naturwissenschaften)
  • 1904 Naturwissenschaften interdisziplinär

  •  
    Zugangsfreigabe Diese Seite ist im Web frei zugänglich
     
    verknüpfte Leistungen keine