Loading
650.0MENT 20W 608UE SE Anmeldeportal Hochschullehrgang mit Masterabschluss Mentoring   Hilfe Logo

LV - Detailansicht

LV-Typ: Fortbildung

Wichtigste Meldungen anzeigenMeldungsfenster schließen
Allgemeine Angaben
Anmeldeportal Hochschullehrgang mit Masterabschluss Mentoring 
650.0MENT
Seminar
608
Wintersemester 2020
Fortbildung Institut für Praxislehre und Praxisforschung
(Kontakt)
Details
Zuordnungen: 23 
Angaben zur Abhaltung
Der Hochschullehrgang mit Masterabschluss Mentoring ist ein Hochschullehrgang im öffentlich-rechtlichen Bereich und wird als gemeinsam eingerichteter Hochschullehrgang von der Kirchlichen Pädagogischen Hochschule Graz, der Pädagogischen Hochschule Burgenland sowie der Pädagogischen Hochschule Steiermark geführt und in Kooperation organisiert.

Für den Studienbeginn 2020/21 stehen die folgenden Studienplätze zur Verfügung:
Kirchliche Pädagogische Hochschule Graz: 10
Pädagogische Hochschule Burgendland: 20
Pädagogische Hochschule Steiermark: 30

Der Hochschullehrgang mit Masterabschluss qualifiziert Pädagoginnen und Pädagogen aller Schularten zum strukturierten Mentoring und Coaching in pädagogischen Handlungsfeldern, insbesondere im Berufseinstieg und in ausbildungsbegleitenden Praktika. Die Absolventinnen und Absolventen können Professionswissen und systemimmanentes bzw. personales Erfahrungswissen artikulieren, reflektieren und weitergeben sowie berufspraktisches Lernen begleiten und Unterrichts- und Schulentwicklung forcieren. Sie sind in der Lage, ihr Wissen und Können in verschiedenen Kontexten, auch in solchen, die mit unerwarteten Schwierig-keiten, Unsicherheit und Konflikten behaftet sind, einzusetzen und situations- und standortadä¬quate Strategien zu entwickeln.

Zentraler Gegenstand des Studienangebotes ist die systematische Förderung von Personen, die als Mentorinnen bzw. Mentoren Lehrerinnen und Lehrer beim Berufseinstieg professionell begleiten. Der Prozess des Mentorings inkludiert vor dem Hintergrund neuer Lernkulturen verschiedene Konzepte des Coachings und Modelings zur Begleitung, Förderung und individuellen Entwicklung des/der Mentee. Die Unterstützung kann sich dabei auf drei Dimensionen beziehen: die berufliche im Sinne des Aufbaus und der Stärkung von Unterrichtskompetenz, die soziale im Sinne der Einsozialisierung innerhalb der Schule und des Lehrkörpers sowie die persönliche im Sinne der Herausbildung einer beruflichen Identität als Lehrerin bzw. Lehrer. Dem Berufseinstieg kommt in der Professionalisierung von Lehrerinnen und Lehrern eine berufsbiografische Schlüsselstellung zu. Mentoring repräsentiert in dieser entscheidenden beruflichen Entwicklungsphase ein erprobtes Werkzeug effektiver individueller, situations- und standortbezogener Förderung mit dem Anspruch von Nachhaltigkeit und Wirksamkeit über die Ebene der Unterrichtsentwicklung hinaus bis in die Ebenen der Personal- und Organisationsentwicklung. Mentorinnen und Mentoren sind dabei sowohl in der eigenen Schule, aber auch schulübergreifend oder in Expertinnen- bzw. Expertensystemen (z.B. Institutionen der LehrerInnenbildung) tätig. Sie arbeiten mit einzelnen Personen, Gruppen, Netzwerken und Institutionen, um BerufseinsteigerInnen dabei zu unterstützen, die Herausforderungen der schulischen Praxis in den ersten Dienstjahren zu bewältigen. In ihrer Funktion als Vorbilder, ReflexionshelferInnen und BeraterInnen braucht es neben profunden fachspezifischen, pädagogischen und didaktischen Kenntnissen auch ein reflektiertes Professionsverständnis sowie Kommunikationsfähigkeit und Coachingkompetenzen auf personaler und systemischer Ebene.

Diese sollen im vorliegenden Hochschul-/Universitätslehrgang mit Masterabschluss (Master of Education, MEd) erworben werden.

Der nächste Durchgang startet im Wintersemester 2020/21.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an: mentoring@phst.at
Vorbildung Mentoring (Hochschullehrgänge Mentoring) empfohlen sowie aktive Tätigkeit als Mentorin/Mentor
Aktuelle Informationen finden Sie hier:
https://www.phst.at/fortbildung/weiterbildung/masterlehrgaenge/masterlehrgang-mentoring-90ects-ap/

siehe Qualifikationsprofil

Zielgruppe sind Lehrpersonen, die sich für die Funktion einer Mentorin/eines Mentors qualifizieren möchten. Die Zulassung zum Hochschullehrgang setzt den Nachweis der folgenden Voraussetzungen voraus: Bereitschaft zur bzw. Ausübung der Tätigkeit als Mentorin/Mentor im Berufsfeld sowie Bereitschaft zur Tätigkeit als Multiplikatorin/ Multiplikator für das Entwicklungs- und Themenfeld Mentoring. Diese Bereitschaft bzw. die entsprechenden Nachweise gilt es in einem Motivationsschreiben inklusive Beilagen im Zuge der Studienwerbung überzeugend darzulegen.
Darüber hinaus setzt die Zulassung ein aktives Dienstverhältnis als Lehrperson im Schuldienst sowie eine Anmeldung auf dem Dienstweg (Genehmigung der Teilnahme im Dienstauftragsverfahren) von Seiten der jeweiligen Bildungsdirektion voraus.
Für den Fall, dass aus Platzgründen nicht alle Zulassungsbewerber/innen zum Hochschullehrgang zugelassen werden können, wird ein Reihungsverfahren nach den folgenden Kriterien durchgeführt:

Kriterium 1: Anzahl der Studienplätze im gemeinsamen Studium gemäß Verordnung der jeweiligen Pädagogischen Hochschule über das Mitteilungsblatt

Kriterium 2: Ausmaß einschlägiger Vorqualifikationen in der Weiterbildung für das Entwicklungs- und Handlungsfeld Mentoring

Kriterium 3: Nominierung als Mentorin/Mentor im Sinne der aktiven Ausübung der Tätigkeit für die Bildungsdirektion des jeweiligen Bundeslandes, in der die jeweilige Pädagogische Hochschule verortet ist

Kriterium 4: Jahre der Erfahrung in der Funktion als Mentorin/Mentor
Innerhalb der jeweiligen Gruppen entscheidet der Anmeldezeitpunkt die Reihung. Bei gleichem Anmeldezeitpunkt entscheidet das Los.

Bei von den Standorten der Hochschulen dislozierten Lehrveranstaltungen werden Unterkunft auf Zweibettzimmerbasis und Verpflegung für im Dienst stehende Lehrer/innen der Allgemeinbildenden Pflichtschulen (APS) gemäß den aktuellen Informationen von Seiten der zuständigen Dienststellen (vgl. Bildungsdirektion Steiermark für im Dienst stehende Lehrpersonen in der Steiermark an APS bzw. zuständige Dienststelle je nach Schulart) zur Verfügung gestellt. Reisebewegungen können durch Vorlage der Teilnahmebestätigung über die Schulleitung mittels Reiserechnung bei der Bildungsdirektion eingereicht werden. (RGV 73) Unter folgender Adresse können Sie sich die Formulare selbständig downloaden:
https://www.bildung-stmk.gv.at/service/landeslehrer-fahrt-reisekosten/formulare.html

Möglichkeiten zur Refundierung von Reisebewegungen, Verpflegung sowie Übernachtungskosten und Taggeldern für im Dienst stehende Lehrer/innen aller anderen Schularten (z.B. Bundesdienst AHS, BMHS etc.; Berufsschulen; Landwirtschaftliche Fachschulen; andere) müssen vor Studienbeginn von den Personen selbst im jeweiligen Dienstweg geregelt werden gemäß den Vorgaben der jeweiligen Dienststelle, des jeweiligen Dienstgebers bzw. der jeweiligen Institution.

Eine Studienwerbung bzw. Anmeldung ist nur an einer der Hochschulen des gemeinsam eingerichteten Studiums möglich. Doppelbewerbungen bleiben unberücksichtigt und werden aus dem Reihungsverfahren ausgeschlossen und es kann keine Zulassung erfolgen.
Deutsch
Evaluierung: Variante 05
650.0MENT Anmeldeportal Hochschullehrgang mit Masterabschluss Mentoring (608UE SE, WS 2020/21)
Gruppe
Tag Datum von bis Ort Ereignis Termintyp Anmerkung
 
Studienwerbung Hochschullehrgang mit Masterabschluss Mentoring
Do
15.10.202016:0020:30Aula, Hasnerplatz 12 (A0128)AbhaltungfixStart des Hochschullehrgangs mit Masterabschluss mit allen Teilnehmer/innen aus allen Bundesländern in der Aula der Pädagogischen Hochschule Steiermark, Hasnerplatz 12, 8010 Graz
Für die Anmeldung zur Teilnahme müssen Sie sich in PHSt-Online als Studierende/r identifizieren.
Anmerkung: Parallel zur Anmeldung hier in PH-Online im Dienstweg (eDAV oder sDAV) übermitteln Sie bitte Ihr Motivationsschreiben inkl. der Bestätigung Ihrer Schulleitung bzw. der Praxiskoordination Ihrer Schule über die Art und das Ausmaß Ihrer Tätigkeit in der Funktion als Mentorin/Mentor der Ausbildung bzw. Weiterbildung bzw. Induktion (Maßzahl ist die Anzahl der Semester bzw. Schuljahre inkl. Angabe der Jahreszahl, wann Sie welche Funktion ausgeübt haben) ebenso bis einschließlich 29.05.2020 an: mentoring@phst.at

Sollte bis zu diesem Termin kein Motivationsschreiben bei uns eingelangt sein, muss ihre Studienwerbung unberücksichtigt bleiben, weil wir Ihre Studienwerbung studienrechtlich nicht prüfen können und Sie nicht für eine mögliche Fixplatzvergabe nach Anmeldezeitpunkt reihen können.
Angaben zur Prüfung
siehe Stellung im Studienplan
gemäß Curriculum
Details
Anmerkung: gemäß Curriculum
gemäß Curriculum
Zusatzinformationen
gemäß Verlautbarung in den Lehrveranstaltungen
mentoring@phst.at