Loading
671.9FR05 19S 8UE FB TU Austria Kongress - Digitalisierung und Berufsorientierung unter dem Aspekt von Gender und Diversität   Hilfe Logo

LV - Detailansicht

LV-Typ: Fortbildung

Wichtigste Meldungen anzeigenMeldungsfenster schließen
Allgemeine Angaben
TU Austria Kongress - Digitalisierung und Berufsorientierung unter dem Aspekt von Gender und Diversität 
671.9FR05
Fortbildungslehrveranstaltung
8
Sommersemester 2019
Fortbildung Institut für Educational Governance
(Kontakt)
Details
Zuordnungen: 10 
Angaben zur Abhaltung
Veranstaltung im Rahmen der Initiative „Frauen in die Technik“
Veranstalter: TU Austria
Ausgangsposition und Ziel:
Technik prägt die Gesellschaft von heute und morgen. Daher ist der Zugang zu technischen und naturwissenschaftlichen Ausbildungen, Studiengängen und Berufen auch eine Frage der Geschlechtergerechtigkeit. Insbesondere die zukünftige Generation wird von den Folgen der Digitalisierung betroffen sein; kein Arbeitsplatz wird mehr ohne allgemeine und spezifische digitale Kompetenzen auskommen. Digitale Teilhabe wird somit elementare Voraussetzung gesellschaftlicher Teilhabe. Allerdings zeigen Studien, dass sich ein nicht unwesentlicher Anteil der Bevölkerung von der Dynamik und Komplexität der Digitalisierung überfordert fühlen. Unter diesen Voraussetzungen sehen sich Lehrkräfte mit der Herausforderung konfrontiert, selbst Digitalkompetenzen zu erwerben und sie im Lehrbetrieb pädagogisch anzuwenden und weiterzugeben.
Gleichzeitig steht die Berufsorientierung an den Schulen vor der Problematik, neue
Berufsbilder einer Arbeitswelt 4.0 vermitteln zu müssen. Dabei spielen im 21. Jahrhundert andere Fähigkeiten und Kompetenzen eine Rolle als bisher. Insbesondere Mädchen und junge Frauen laufen Gefahr, ohne entsprechende Förderung und gezielte Ansprache von den Entwicklungen abgehängt zu werden.

Die Vorträge erfolgen zum Thema „Digitalisierung“ bzw. „Berufsorientierung/zukünftige
Berufsbilder“. Key-Note Speakers sind: Ali Mahlodji und Univ.-Prof. Markus Hengstschläger.
Es werden zudem Kurzvorträge der drei technischen Universitäten gehalten, wobei der
Fokus darauf liegt, was an diesen Universitäten für Mädchen/junge Frauen getan wird,
welchen Nutzen sie haben, aber auch, wo die Hürden liegen.
Workshops
Folgende Workshops werden zu zwei Einheiten angeboten, sodass jede Teilnehmerin bzw. jeder Teilnehmer zwei Workshops absolvieren kann bzw. soll:
-Smarte Schule
Gestaltung des Unterrichts mit modernen Technologien, Fähigkeiten und Strategien
der Informatik vermitteln, digitale Lehr- und Lernmöglichkeiten, Computational
Thinking - Dipl.-Ing. Mag. Petra Nußdorfer, ditact

-21st Century Skills & Skills für nachhaltige Entwicklung
Kinder nachhaltig für die Zukunft fit machen, Potenzialentfaltung, Begabtenförderung -
Ingrid Teufel, Jedes Kind

-Genderbewusstes Arbeiten mit Schülerinnen und Schülern
Rollenbilder, Rollenerwartungen, Wie kann der Umgang von Schülerinnen und
Schülern verbessert werden? Konstruktives Miteinander, Gender-Maßnahmen,
gendersensibler Unterricht (Inhalte, Interaktion, Unterrichtsmaterialien, etc.),
speziell: Welche Unterstützung ist für Mädchen in Bezug auf MINT wünschenswert
und notwendig? Welche Ressourcen gibt es? Konkrete Ziele ausarbeiten - Dipl.-Ing. Elke Szalai, Planung & Vielfalt

- Arbeitswelt von morgen an der Schnittstelle Bildung
MINT & Industrie 4.0, Entrepreneurship, Welchen Beitrag kann die Schule zur
Arbeitswelt von morgen leisten? - MMag. Elke Austerhuber, PH Salzburg


Details zum Ablauf: siehe bitte Anlage
keine
Das Zielpublikum dieser Veranstaltung sind Pädagoginnen und Pädagogen (insbesondere BildungsberaterInnen, BerufsorientierungslehrerInnen, BerufsorientierungskoordinatorInnen sowie SchuldirektorInnen)
der Sekundarstufe.

Ziel der Veranstaltung ist es, das Interesse von Mädchen und jungen Frauen an den
MINT-Fächern zu fördern, wobei schwerpunktmäßig das Thema „Digitalisierung“ bzw.
„Berufsorientierung“ behandelt wird. Im Mittelpunkt stehen interdisziplinärer Informations- und Erfahrungsaustausch, Kennenlernen von Good-Practice-Modellen und Erweiterung des pädagogischen Handlungsrepertoires.
Deutsch
671.9FR05 TU Austria Kongress - Digitalisierung und Berufsorientierung unter dem Aspekt von Gender und Diversität (8UE FB, SS 2018/19)
Gruppe
Tag Datum von bis Ort Ereignis Termintyp Anmerkung
 
AHS/BMHS
Di
30.04.201909:3016:30Montanuniversität Leoben (24630)Abhaltungfix
NMS/PTS/ASO
Di
30.04.201909:3016:30Montanuniversität Leoben (24630)Abhaltungfix
Für die Anmeldung zur Teilnahme müssen Sie sich in PHSt-Online als Studierende/r identifizieren.
Anmerkung: Im Rahmen dieser Veranstaltung können durch die oder im Auftrag der Montanuniversität Leoben Fotografien und/oder Filme erstellt werden. Mit der Teilnahme an der Veranstaltung nehmen Sie zur Kenntnis, dass Fotografien und Videomaterialien, auf denen Sie abgebildet sind, zur Presse-Berichterstattung verwendet und in verschiedensten (Sozialen) Medien, Publikationen und auf Webseiten der TU Austria veröffentlicht werden.
Angaben zur Prüfung
siehe Stellung im Studienplan
Details
immanenter Prüfungscharakter
Zusatzinformationen
Die Anmeldung der interessierten Lehrpersonen erfolgt über die Schulleiterin bzw. den
Schulleiter an sabine.fritz@phst.at. Interessierte Lehramtstudierende können sich direkt per Mail an sabine.fritz@phst.at anmelden. Details zur Veranstaltung sind auf PH-Online der Pädagogischen Hochschule Steiermark unter der Seminarnummer 6719FR05 zu entnehmen. Fragen zur Anmeldung werden an Fr. Sabine Fritz, Tel.: +43 69912385669, erbeten.
Allfällige Anfragen zur Veranstaltung sind an folgende Kontaktadresse zu richten:
Dafina Thaqi, BA, Öffentlichkeitsarbeit, Montanuniversität Leoben, Franz Josef-Straße 18, 8700 Leoben, Tel.: +43 3842 402-7251, dafina.thaqi@unileoben.ac.at.

Die Reiseabrechnung erfolgt nach den Bestimmungen der Bundesländer.
sabine.fritz@phst.at
0699 12385669