Loading
MAM.02101PH 19W 1SSt PS Ausgewählte Themen Mathematikdidaktik: Schnittstellen   Hilfe Logo

LV - Detailansicht

LV-Typ: Erstausbildung/Weiterbildung

Wichtigste Meldungen anzeigenMeldungsfenster schließen
Allgemeine Angaben
Ausgewählte Themen Mathematikdidaktik: Schnittstellen 
MAM.02101PH
Proseminar
1
Wintersemester 2019
Lehramt Sekundarstufe Allgemeinbildung: Mathematik
(Kontakt)
Details
Freie Wahllehrveranstaltung: 2 ECTS-Credits
Angaben zur Abhaltung
Mathematikunterricht an der Schnittstelle Primarstufe-Sekundarstufe;
an der Schnittstelle Sekundarstufe I-Sekundarstufe II;
an der Schnittstelle Sekundarstufe-tertiärer Bereich.
x
Die AbsolventInnen

- können beliebige fachliche Themen aus dem Lehrplan/Curriculum so aufbereiten, dass es dem Prinzip der Kontinuität (d.h. Kontinuität bzgl. Aufgabenformat, Kompetenzerwartung, Darstellungsform und Unterrichtsprinzipien) entspricht;

- können thematisch passend mathematikdidaktische Forschungs- und Entwicklungsarbeiten verständig lesen, analysieren, bewerten und für eigene fachdidaktische Analysen, Untersuchungen und Entwicklungen nutzen.
Deutsch
Details
Für die Anmeldung zur Teilnahme müssen Sie sich in PHSt-Online als Studierende/r identifizieren.
Angaben zur Prüfung
siehe Stellung im Studienplan
Teamarbeit und Präsentation (50%); Seminararbeit (50%)
Details
immanenter Prüfungscharakter
Zusatzinformationen
• Beck, G. (2002). Den Übergang gestalten. Seelze: Kallmeyer.
Peter-Koop, A./Hasemann, K./Klep, J. (2006). SINUS-Transfer Grundschule Mathematik Modul G10: Übergänge gestalten. Kiel.
Sinus Hessen (o. J.). Übergänge gestalten. Übergang Grundschule – weiterführende Schule.http://sinusgrundschule. bildung.hessen.de/bau/2011_6_14__Uebergang_GS_SEK.pdf
Weiß, C./Zängerling, E. (2006). Erwartungen von Viertklässlern zum Schulübergang bezogen auf das Fach Mathematik: Theoretische Grundlagen und empirische Befunde. Institut für Mathematik, Universität Oldenburg.
• Heinze, A. & Grüßing, M. (2009). Mathematiklernen vom Kindergarten bis zum Studium: Zusammenfassung und Ausblick. In A. Heinze & M. Grüßing (Hrsg.), Mathematiklernen von Kindergarten bis zum Studium. Kontinuität und Kohärenz als Her- ausforderungen für den Mathematikunterricht (S. 329-335). Münster: Waxmann.
Roder, U. (2016). Entwicklung eines Förderkonzepts zu Grundwissen und Grundkönnen am Übergang in die Sekundarstufe II. In Institut für Mathematik und Informatik Hei-delberg (Hrsg.), Beiträge zum Mathematikunterricht 2016. Mü nster: WTM-Verlag.
• Bausch, I., Biehler, R., Bruder, R., Fischer, P. R., Hochmuth, R., Koepf, et al. (Hrsg.). (2014). Mathematische Vor- und Brückenkurse: Konzepte, Probleme und Perspektiven. Wiesbaden: Springer Spektrum.
Greefrath G. (2016): Was bewirken Mathematik-Vorkurse? Eine Untersuchung zum Studienerfolg nach Vorkursteilnahme an der FH Aachen. Wiesbaden: Springer.
Henn, H.-W., Bruder, R., Elschenbroich, J., Greefrath, G., Kramer, J., & Pinkernell, G. (2010). Schnittstelle Schule–Hochschule. In A. Lindmeier, & S. Ufer (Hrsg.), Beiträge zum Mathematikunterricht 2010 (Bd. 1, S. 75–82). Münster: WTM-Verlag.
Hodgen, J., McAlinden, M. and Tomei, A. (2014) ‘Mathematical transitions: A report on the mathematical and statistical needs of students undertaking undergraduate studies in various disciplines’. York: Higher Education Academy.
Pallack, A. (2018): Digitale Medien im Mathematikunterricht Sekundarstufe I + II. Wiesbaden: Springer.