Loading
651.MENT3 20S 8UE SE Einführung in das Mentoring für die Induktionsphase: PädagogInnenbildung NEU - Funktion und Rolle der Mentorinnen/Mentoren   Hilfe Logo

LV - Detailansicht

LV-Typ: Fortbildung

Wichtigste Meldungen anzeigenMeldungsfenster schließen
Allgemeine Angaben
Einführung in das Mentoring für die Induktionsphase: PädagogInnenbildung NEU - Funktion und Rolle der Mentorinnen/Mentoren 
651.MENT3
Seminar
8
Sommersemester 2020
Fortbildung Institut für Praxislehre und Praxisforschung
(Kontakt)
Details
Zuordnungen: 18 
Angaben zur Abhaltung
Die Seminarreihe "Einführung in das Mentoring für die Induktionsphase" orientiert sich an den Empfehlungen des BMBWF für die Zielgruppe der Lehrpersonen, die bereits als Praxis- oder Betreuungslehrpersonen tätig sind.

Im Seminar stehen die Inhalte "PädagogInnenbildung NEU - Funktion und Rolle der Mentorinnen/Mentoren" im Mittelpunkt.

Teilnehmer/innen erhalten zu folgenden Fragen die Induktionsphase für Mentorinnen bzw. Mentoren betreffend Informationen:
• Was ist die Induktionsphase?
• Wie werden die Junglehrpersonen in der Induktionsphase begleitet?
• Wie werden die Junglehrpersonen in der Induktionsphase beurteilt?
• Welche Rechte und Pflichten haben die Junglehrpersonen in der Induktionsphase?
• Welche Rechte und Pflichten haben die Mentorinnen bzw. Mentoren in der Induktionsphase?
keine
Qualifizierung für das Mentoring in der Induktionsphase
Deutsch
Evaluierung: Variante 05
651.MENT3 Einführung in das Mentoring für die Induktionsphase: PädagogInnenbildung NEU - Funktion und Rolle der Mentorinnen/Mentoren (8UE SE, SS 2019/20)
Gruppe
Tag Datum von bis Ort Ereignis Termintyp Anmerkung
 
PädagogInnenbildung NEU / Funktion und Rolle der Mentoren/Mentorinnen
Mi
15.07.202009:0017:00Aula, Hasnerplatz 12 (A0128)Abhaltungfix
Für die Anmeldung zur Teilnahme müssen Sie sich in PHSt-Online als Studierende/r identifizieren.
Anmerkung: Zielgruppe: Lehrpersonen, die bereits als Praxis- oder Betreuungslehrpersonen tätig sind

Teilnahmebedingungen: Es wird keine Verpflegung zur Verfügung gestellt. Reiserechnungen für Lehrpersonen an APS können im Zuge des Dienstauftragsverfahrens (eDAV/sDAV) über die PHSt bei der Bildungsdirektion Steiermark eingereicht werden.
Angaben zur Prüfung
siehe Stellung im Studienplan
-
Details
Anmerkung: -
-
Zusatzinformationen
praxis@phst.at