Loading
PB5.4MF11 19W 1SSt SE Geschlechtersensibles Lernen   Hilfe Logo

LV - Detailansicht

LV-Typ: Erstausbildung/Weiterbildung

Wichtigste Meldungen anzeigenMeldungsfenster schließen
Allgemeine Angaben
Geschlechtersensibles Lernen 
PB5.4MF11
Seminar
1
Wintersemester 2019
Schwerpunkt mutig & fair - Persönlichkeit entwickeln und Gemeinschaft stärken
(Kontakt)
Details
Angaben zur Abhaltung
Im Seminar wird die Entstehung von Geschlechtsstereotypen und die Auswirkung auf das Lernen erarbeitet. Ausgehend von exemplarischen Forschungsbefunden werden geschlechtsspezifische Unterschiede in der Selbstkonzept- und Interessenentwicklung im Grundschulalter vermittelt und die Relevanz für den Unterricht und die Professionalisierung von Lehrpersonen im kritischen Diskurs erarbeitet.

Methoden für Geschlechtergerechtigkeit im Klassenzimmer werden im Seminar erarbeitet, präsentiert und diskutiert.
keine
Die Absolventinnen und Absolventen …
… kennen Konzepte zur Entstehung von Geschlechtsstereotypen.
… kennen geschlechtsspezifische Unterschiede in der Selbstkonzeptentwicklung im Grundschulalter.
… können Basiskonzepte für geschlechtersensibles Lernen erstellen.
Deutsch
Evaluierung: Variante 09
Details
Für die Anmeldung zur Teilnahme müssen Sie sich in PHSt-Online als Studierende/r identifizieren.
Angaben zur Prüfung
siehe Stellung im Studienplan
Details
immanenter Prüfungscharakter
Zusatzinformationen
Auswahl:

Hannover, B., Wolter, I. & Zander, L. (2017). Geschlechtergerechtigkeit im Klassenzimmer. In T. Eckert & B. Gniewosz (Hrsg.), Bildungsgerechtigkeit (S. 201-213).Wiesbaden: VS-Verlag für Sozialwissenschaften. (156)
Hannover, B. & Wolter, I. (2017). Geschlechtsstereotype: wie sie entstehen und sich auswirken. In B. Kortendiek, B. Riegraf & K. Sabisch (Hrsg.), Handbuch Interdisziplinäre Geschlechterforschung (S. 1-10). Wiesbaden: Springer VS-Verlag für Sozialwissenschaften. Online Vorveröffentlichung. doi: 10.1007/978-3-658-12500-4_16-1
Hellmich, F. (2011). Selbstkonzepte im Grundschulalter: Modelle, empirische Ergebnisse, pädagogische Konsequenzen. Stuttgart: Kohlhammer.
Wolter, I. & Hannover, B. (2014). Kognitive und affektive Fähigkeitsselbstkonzepte zu Schulbeginn. Domänenspezifische Differenzierung und Geschlechtsunterschiede. In C. Theurer, C. Siedenbiedel & J. Budde (Hrsg.). Lernen und Geschlecht (S. 151-171). Immenhausen: Prolog Verlag.
Wolter, I., Braun, E. & Hannover, B. (2015). Reading is for girls!? The negative impact of preschool teachers' traditional gender role attitudes on boys' reading related motivation and skills.Frontiers in Psychology, 6:1267.