Loading
621.0BU18 19S 8UE FB [abgesagt] Kalk: seine geobiologische, ökologische und (paläo)klimatische Bedeutung/Biologie   Hilfe Logo

LV - Detailansicht

LV-Typ: Fortbildung

Wichtigste Meldungen anzeigenMeldungsfenster schließen
Allgemeine Angaben
[abgesagt] Kalk: seine geobiologische, ökologische und (paläo)klimatische Bedeutung/Biologie 
621.0BU18
Fortbildungslehrveranstaltung
8
Sommersemester 2019
Fortbildung Institut für Sekundarstufe Allgemeinbildung
(Kontakt)
Details
Zuordnungen: 12 
Angaben zur Abhaltung
Kalk - ein „salopper“ Begriff für Calciumkarbonat - ist eine der am weitesten verbreiteten Materialien in der oberen Erdkruste, wo er vor allem in Sedimentgesteinen in der Form der Mineralien Calcit und Aragonit auftritt. Die Bildung dieser Mineralien wird fast ausschließlich über unterschiedlichste Organismen bewerkstelligt, die diesen Stoff im Zuge ihres Metabolismus als Skelett abscheiden. Kalkgesteine sind also als „Friedhöfe“ vergangener Ökosysteme aufzufassen, wobei die in gigantischen Depots in den ehemaligen Karbonatplattformen (z.B. Nördliche Kalkalpen) liegen. Da im Calciumcarbonat atmosphärisches CO2 gebunden ist, kommt der Kalkbildung hoher klimaindikativer Stellenwert zu. Kalk kann aber auch sehr leicht, beispielsweise durch „sauren Regen“ wieder gelöst werden, als „Wasserhärte“ abtransportiert werden und/oder wieder bioverfügbar sein. Die Darstellung der entsprechenden Stoffkreisläufe sind Gegenstand des Fortbildungsprogrammes.

--> Der Seminartag ist dreigeteilt: Zwei „indoor“-Vortragssequenzen widmen sich einerseits dem Kalkaufbau und den dafür notwendigen Stoffflüssen, bzw. dem Kalkabbau (terrestrische und marine Kalklösung; Verkarstung, Ocean acidification) inklusive der anthropogenen „Störfaktoren“, während die dritte Sequenz eine „outdoor“-Aktivität in Form einer Exkursion zu unterschiedlichen Kalkphänomenen darstellt.
keine
Zielgruppen: AHS, NMS, PTS
Kalk wird nicht als Skelettmaterial vieler Evertebraten (Muscheln, Schnecken, Korallen, Foraminiferen, etc.) isoliert betrachtet, sondern als (geologisch) langfristige CO2-Senke verstanden. Über das Medium „Kalk“ wird ein langfristiger, selbstregulierender, von der Biosphäre direkt getriebener Stoffkreislauf erkannt, der unseren Planeten „lebenswert“ (er)hält.
Deutsch
621.0BU18 [abgesagt] Kalk: seine geobiologische, ökologische und (paläo)klimatische Bedeutung/Biologie (8UE FB, SS 2018/19)
Gruppe
Tag Datum von bis Ort Ereignis Termintyp Anmerkung
 
AHS
Di
21.05.201909:0018:00Ort wird noch bekannt gegebenAbhaltungabgesagt
Nachmeldungen_AHS
Di
21.05.201909:0018:00Ort wird noch bekannt gegebenAbhaltungabgesagt
Nachmeldungen_NMS
Di
21.05.201909:0018:00Ort wird noch bekannt gegebenAbhaltungabgesagt
NMS
Di
21.05.201909:0018:00Ort wird noch bekannt gegebenAbhaltungabgesagt
Für die Anmeldung zur Teilnahme müssen Sie sich in PHSt-Online als Studierende*r identifizieren.
Anmerkung: Bei dieser Lehrveranstaltung wird seitens der PH keine Verpflegung zur Verfügung gestellt.
Lehrerinnen und Lehrer der APS/ Landeslehrer: Reiserechnungen werden von der Seminarleitung über die PH (APS) beim Landesschulrat eingereicht.
Lehrerinnen und Lehrer der AHS/ Bundeslehrer: Reiserechnungen werden von der Lehrperson direkt nach persönlicher Absprache mit der Schulleitung an der Schule eingereicht.
Angaben zur Prüfung
siehe Stellung im Studienplan
Details
immanenter Prüfungscharakter
Zusatzinformationen
Mit der Genehmigung und einem Fixplatz haben Sie einen Dienstauftrag für diese Veranstaltung. Bei Verhinderung ist deshalb ein Mail in cc an Ihre Direktion UND an sekundar@phst.at nötig. Wir ersuchen um eine zeitgerechte Verständigung, damit Kolleginnen und Kollegen von der Warteliste nachrücken können.

Kontakt: martin.trausinger@phst.at