Loading
611.8FB05 19S 4UE FB Spielerisches, entdeckendes und forschendes Lernen in der gemeinsamen Schuleingangsphase. Mehrsprachigkeit   Hilfe Logo

LV - Detailansicht

LV-Typ: Fortbildung

Wichtigste Meldungen anzeigenMeldungsfenster schließen
Allgemeine Angaben
Spielerisches, entdeckendes und forschendes Lernen in der gemeinsamen Schuleingangsphase. Mehrsprachigkeit 
611.8FB05
Fortbildungsveranstaltung
4
Sommersemester 2019
Fortbildung Institut für Elementar- und Primarpädagogik
(Kontakt)
Details
Zuordnungen: 16 
Angaben zur Abhaltung
Die vorliegenden Forschungsergebnisse stützen die Konzeption einer gemeinsamen Schuleingangsphase. Besonders ein Themenbereich zeigt diesbezüglich eindeutige Ergebnisse, der eine Basis für die gewünschte Neuorientierung bildet:

Transition und fortlaufende Bildungsbemühungen fördern das Bewältigungsverhalten, unterstützen Lernprozesse und fördern die Kompetenzentwicklung (Griebel & Niesel, 2011; Athola, Silimskas Poikomen et al, 2011; Lo Csale-Crouch, Mashburn, Dowener & Pianta 2008, Faust 2012).

Nun stellt sich die Frage, wie diese anschlussfähigen Bildungsprozesse in der Praxis gelebt werden können. Diese Fortbildungsreihe gibt praktische Anregungen für folgende Themenschwerpunkte:

Teil 1: Spielerisches, entdeckendes und forschendes Lernen in der gemeinsamen Schuleingangsphase. Gelingensbedingungen für Kooperationskalender, anschlussfähige Bildungsprozesse und Schülereinschreibung

Teil 2: Spielerisches, entdeckendes und forschendes Lernen in der gemeinsamen Schuleingangsphase: Mathematik

Teil 3:Spielerisches, entdeckendes und forschendes Lernen in der gemeinsamen Schuleingangsphase: (Schrift)Spracherwerb

Teil 4: Spielerisches, entdeckendes und forschendes Lernen in der gemeinsamen Schuleingangsphase: Forschen - Staunen - Experimentieren

Teil 5: Spielerisches, entdeckendes und forschendes Lernen in der gemeinsamen Schuleingangsphase. Mit allen Sprachen in die Schuleingangsphase

Teil 6: Spielerisches, entdeckendes und forschendes Lernen in der gemeinsamen Schuleingangsphase: Bewegter Schuleingang


Exkurs: Laut der deutschen Sprachwissenschafterin I. Gogolin gilt: „Je länger man sich bei Schülerinnen und Schülern ausschließlich um die deutsche Sprache kümmert, desto mehr riskiert man, dass andere Fähigkeiten und anderes Wissen verkümmern.“ Dieses Risiko besteht besonders bei SchülerInnen, die z.B. – wie sie in der Praxis häufig zeigt – dem Unterricht in den naturwissenschaftlichen Fächern und in Mathematik folgen können aber sich bei Anwendung eines segregativen Modells negativ auswirkt.

Zudem gelten die sprachlichen Barrieren bei weitem nicht als die einzigen Hindernisse, die den Bildungserfolg von Kindern mit Migrationshintergrund erschweren. Die Didaktikerin T. Tajmel nennt drei grundlegende benachteiligende Barrieren, nämlich neben der sprachlichen eine kulturelle sowie die institutionellen Barrieren, mit der Kinder im Bildungssystem konfrontiert sind. Sprachliche Barrieren ergeben sich laut Tajmel „aus der mangelnden Berücksichtigung des Sprachstands des Schülers oder der Schülerin im Unterricht“, kulturelle Barrieren aus der Bevorzugung eines bestimmten (westlichen, womöglich elitenahen) Habitus durch die Schule (vgl. Tajmel). Wie kann nun eine Schuleingangsphase gelingen, die oben genannte Überlegungen in die Praxis miteinbezieht und den neuen gesetzlichen Regelingen gerecht wird? Dieses Seminar soll hierfür Entscheidungs- und Praxishilfen geben.
keine
Über spielerisches, entdeckendes und forschendes Lernen als Weg des erfolgreichen Lernens bzw. über innovative Bildungsprozesse reflektieren und Umsetzungsmöglichkeiten (Schriftspracherwerb, Naturwissenschaften und Mathematik) kennenlernen.
Mehrsprachigkeit in der Schuleingangsphase unter den Bedingungen der neuen gesetzlichen Regelungen
Deutsch
611.8FB05 Spielerisches, entdeckendes und forschendes Lernen in der gemeinsamen Schuleingangsphase. Mehrsprachigkeit (4UE FB, SS 2018/19)
Gruppe
Tag Datum von bis Ort Ereignis Termintyp Anmerkung
 
LehrerInnen
Do
14.03.201915:0018:30A0216, Hasnerplatz 12 (A0216)Abhaltungfix
Nachmeldung
Do
14.03.201915:0018:30A0216, Hasnerplatz 12 (A0216)Abhaltungfix
Nachmeldung_ KindergartenpädagogInnen
Do
14.03.201915:0018:30A0216, Hasnerplatz 12 (A0216)Abhaltungfix
Für die Anmeldung zur Teilnahme müssen Sie sich in PHSt-Online als Studierende/r identifizieren.
Anmerkung: Zielgruppe: KindergartenpädagogInnen und VolksschullehrerInnen

Hinweis: Es wird keine Verpflegung zur Verfügung gestellt. Bei Anmeldung über eDAV bzw. sDAV können Reisebewegungen mittels einer Reiserechnung über die PH eingereicht werden. (RGV 73)
Angaben zur Prüfung
siehe Stellung im Studienplan
Details
immanenter Prüfungscharakter
Zusatzinformationen
lisa.reicher@phst.at; 0660 788 3003