Pädagogische Hochschule Salzburg     Logo

Leistung

Leistungstyp Forschungsprojekt (+)
 
Titel Archaische Geschlechterrollen - Figurenanalyse
 
Untertitel Archaische Geschlechterrollen in den erfolgreichen Serien Game of Thrones und Vikings. Eine Figurenanalyse zur Rekonstruktion hegemonialer Subjektfiguren..
 
Beschreibung Das Projekt greift zwei bei Jugendlichen sehr beliebte Serien ("Game of Thrones" und "Vikings") auf, um zu untersuchen, wie sie alteuropäische, archaische Geschlechterrollen naturalisieren. Die zentralen Filmfiguren und ihre Handlungen werden nach der Figurenanalyse von J. Eder (2008) analysiert, und als hegemoniale Subjektfiguren interpretiert. Die Hypothese lautet, dass Geschlechterstereotype zwar oberflächlich modernisiert werden, sich jedoch in den tieferen Strukturen wenig ändert oder eventuell sogar Rückschritte zu vormodernen Rollen sichtbar werden. Das Vorhaben stützt sich auf aktuelle Forschungen zur Subjektivierung (A. Geimer), und geht davon aus, dass Filme Relationen zwischen Subjektnormen und Habitus aufbauen. Die historischen Fiktionen werden als Dokumente des politischen Unbewussten gelesen (Jameson 1981), wobei zu bedenken ist, dass Veränderungen im politisch kulturellen Bereich bereits vor ihrer Umsetzung in Institutionen in Filmen sichtbar werden. Die Ergebnisse dieses Projekts soll die Lehrer_innenbildung im Bereich Geschlechterdemokratie unterstützen. Literatur: Besand, A. (Hrsg). Von Game of Thrones bis House of Cards. Politische Perspektiven in Fernsehserien. Wiesbaden: Springer VS. Böhm, K. (2017). Archaisierung und Pinkifizierung: Mythen von Männlichkeit und Weiblichkeit in der Kinder- und Jugendliteratur. Bielefeld: transcript. Boni, M. (2017) (Hrsg.). World Building. Transmedia, Fans, Industries. Amsterdam: Amsterdam University Press. Eder, J. (2008): Die Figur im Film. Grundlagen der Figurenanalyse. Marburg: Schüren. Geimer, A. (2010). Filmrezeption und Filmaneignung: Eine Qualitativ-rekonstruktive Studie über Praktiken der Rezeption bei Jugendlichen. Wiesbaden: VS Verlag. Jameson, F. (1981). The Political Unconscious. Narrative as a socially symbolic act. Ithaca, New York: Cornell University Press. Massumi, B. (2015). Politics of Affect. Cambridge: Polity. Michel, B. (2006): Bild und Habitus. Sinnbildungsprozesse bei der Rezeption von Fotografien. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften. Peltzer, A. & Keppler, A. (2015). Die soziologische Film- und Fernsehanalyse. Oldenburg: Walter de Gruyter. Schubart, R. & Gjelsvik, A. (2016). Women of Ice and Fire. Gender, Game of Thrones and Multiple Media Engagements. New York: Bloomsbury.
 
Forschungsschwerpunkt Lehren und Lernen
 
Schlagwörter Genderpädagogik, Gesell. Lernen, päd. Soziologie
 
 
Projektleitung gesamt
  • Sorgo, Gabriele; Mag. Dr. Priv.-Doz.

  •  
    Projektleitung intern
  • Sorgo, Gabriele; Mag. Dr. Priv.-Doz.

  •  
     
    Status laufend
     
    Geldgeber
  • 4400 Institut für Bildungswissenschaften und Forschung

  •  
     
     
     
    Laufzeit von 01.10.2020 bis 30.09.2022
     
    Sachgebiete
  • 5803 Bildungsforschung

  •  
    Zugangsfreigabe Diese Seite ist im Web frei zugänglich
     
    verknüpfte Leistungen keine