Pädagogische Hochschule Salzburg     Logo

Leistung

Leistungstyp Forschungsprojekt (+)
 
Titel Chancengerechtigkeit an der Schnittstelle zwischen Primarstufe und Sekundarstufe I
 
Untertitel Chancengerechtigkeit an der Schnittstelle zwischen Primarstufe und Sekundarstufe I
 
Beschreibung Forschungsfrage Nach welchen Kriterien erfolgt die Einstufung von Schüler*innen nach der vierten Schulstufe im Bundesland Salzburg? Welche Begabungskonzepte liegen dieser Einstufung zugrunde, und welche Auswirkungen hat diese Einstufung auf die Diversität der Schüler*innenpopulationen? theoret. Zugang Auf Basis des Sozialkonstruktivismus werden Schulen bezüglich ihres Verständnisses von Begabung bzw. dessen Institutionalisierung untersucht. Wie sind die jeweiligen Zugänge entstanden und welche Konsequenzen ergeben sich für die Chancengerechtigkeit? In diesem Sinne wird die Konstruktion von sozialer Wirklichkeit um Begabungsförderung als etwas Dynamisches verstanden, das durch die Interpretationen, Motive und das Wissen der beteiligten Akteur_innen produziert bzw. reproduziert wird. Ergänzt wird dieser qualitative Zugang mit quantitativen Erhebungen an den jeweiligen Standorten.
 
Schlagwörter Begabungsförderung, Chancengerechtigkeit, Diversität
 
 
Projektleitung gesamt
  • Schratzberger, Bernhard; MMag. Dr. MA.

  •  
    Projektleitung intern
  • Schratzberger, Bernhard; MMag. Dr. MA.

  •  
     
    Status laufend
     
    Geldgeber
  • 501660 Pädagogische Hochschule Salzburg

  •  
     
     
     
    Laufzeit von 01.10.2019 bis 30.09.2022
     
    Sachgebiete
  • 5801 Allgemeine Pädagogik

  •  
    Zugangsfreigabe Diese Seite ist im Web frei zugänglich
     
    verknüpfte Leistungen keine