Loading
7020TDF004 20W 6UE FB 4. Jahrestagung zur Forschung der Pädagogischen Hochschulen im Verbund Nord-Ost   Hilfe Logo

LV - Detailansicht

LV-Typ: Fortbildung

Wichtigste Meldungen anzeigenMeldungsfenster schließen
Allgemeine Angaben
4. Jahrestagung zur Forschung der Pädagogischen Hochschulen im Verbund Nord-Ost 
7020TDF004
Fortbildung
6
Wintersemester 2020
Fortbildung (IWQ)
(Kontakt)
Details
Zuordnungen: 8 
Angaben zur Abhaltung
LEHR-LERNPROZESSE GESTALTEN, ANALYSIEREN UND EVALUIEREN

Die Pädagogischen Hochschulen im Verbund Nord-Ost laden ihre Forscherinnen und Forscher herzlich zur 4. Jahrestagung am 26. November 2020 an der Pädagogischen Hochschule Wien ein.

Die gesellschaftliche Bedeutung von Bildung ist in den letzten Jahrzehnten enorm gestiegen. Österreich hat sich, wie 192 weitere Nationen auch, per UN-Beschluss dazu verpflichtet, bis zum Jahr 2030 eine inklusive, gerechte und hochwertige Bildung zu sichern sowie die Möglichkeiten für lebenslanges Lernen für alle zu fördern (Sustainable Development Goal 4). Damit sind alle österreichischen Bildungseinrichtungen vom Kindergarten bis zur Hochschule mitsamt aller dort agierenden Menschen gefordert, den Kern ihres Geschehens, nämlich die Gestaltung, Begleitung, Analyse und Evaluation von Lehr-Lernprozesse zu reflektieren und gegebenenfalls neu zu denken.

Lehrpersonen sind zweifelsohne Fachexpertinnen und Fachexperten für das Lehren und Lernen in unserer modernen Gesellschaft. Zu ihren Kernaufgaben zählen die Planung, Organisation, Reflexion, individuelle Bewertung und systematische Evaluation von Lehr- und Lernprozessen unter Berücksichtigung aktueller wissenschaftlicher Erkenntnisse. Dabei sind zumindest fünf grundlegende Aspekte zu beachten. Drei davon zielen auf die Gestaltung von Lehr-Lernprozessen ab. Dies sind erstens die ganz allgemeinen gesellschaftlich-kulturellen Vorgaben, die mittels curricularer und fachwissenschaftlicher Richtlinien Grundlage für sämtliche Lehr-Lernprozesse bilden. Zweitens sind es die konkreten Lernvoraussetzungen der einzelnen Lernenden und das jeweilige kognitive Anforderungspotenzial, die für reale Lehr-Lernprozesse zu spezifizieren sind. Und drittens gilt es, die methodischen Dimensionen von Lehr-Lernprozessen zu konkretisieren. Diese Trias wird einerseits von institutionell-strukturellen Aspekten und andererseits von der Reflexion und Evaluation der Lehr-Lernprozessen flankiert. Damit wird also auf die realen Gegebenheiten und die Effektivität von Lehr-Lernprozessen fokussiert.

Auch wenn Wissenschaft und Forschung bereits vieles über Lehr-Lernprozesse wissen, ist es Aufgabe der Pädagogischen Hochschulen, sich in diesem Themenfeld mit ihrer Expertise zu positionieren und einen expliziten Praxisbezug herzustellen, der die Aus-, Fort- und Weiterbildung durchdringt.

Ihre Ansprechperson für diese Veranstaltung: Gordana Stanojevic (gordana.stanojevic@phwien.ac.at)
keine
Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Pädagogischen Hochschulen im Verbund
Nord-Ost präsentieren bisher unveröffentlichte Beiträge, die sich theoretisch und/oder
empirisch mit der Gestaltung, Analyse und Evaluation von Lehr-Lernprozessen auf unterschiedlichen Ebenen und in verschiedenen Bildungskontexten auseinandersetzen.
Deutsch
7020TDF004 4. Jahrestagung zur Forschung der Pädagogischen Hochschulen im Verbund Nord-Ost (6UE FB, WS 2020/21)
Gruppe
Tag Datum von bis Ort Ereignis Termintyp Anmerkung
 
Standardgruppe
Do
26.11.202008:3013:00OnlineseminarAbhaltungfix
Für die Anmeldung zur Teilnahme müssen Sie sich in PH-Online als Studierende*r identifizieren.
Angaben zur Prüfung
siehe Stellung im Studienplan
Details
immanenter Prüfungscharakter
Zusatzinformationen