Loading
7017HWB001 17W 12UE FB Interkulturalität und Mehrsprachigkeit im Fokus: Schulentwicklung in der Migrationsgesellschaft.   Hilfe Logo

LV - Detailansicht

LV-Typ: Fortbildung

Wichtigste Meldungen anzeigenMeldungsfenster schließen
Allgemeine Angaben
Interkulturalität und Mehrsprachigkeit im Fokus: Schulentwicklung in der Migrationsgesellschaft. 
7017HWB001
Fortbildung
12
Wintersemester 2017
Fortbildung (IWQ)
(Kontakt)
Details
Zuordnungen: 39 
Angaben zur Abhaltung
* Achtung *
Gerne können Sie sich bis zum kommenden Anmeldezeitraum Mai 2017 bei Frau
Ursula Mauric, ursula.mauric@phwien.ac.at vormerken lassen.


Was kann Schule dazu beitragen, um Chancengerechtigkeit für alle Kinder in der Migrationsgesellschaft zu gewährleisten?

Das Bundesseminar geht der Frage nach, wie die „Querschnittthemen“ Interkulturelles Lernen und Mehrsprachigkeit im Handlungsfeld Schulentwicklung aktuell verankert sind. Dabei werden regionale, nationale und internationale Konzepte und Entwicklungen für Schulentwicklung zu Interkulturalität und Mehrsprachigkeit vorgestellt und diskutiert. Eine wichtige Frage wird sein: Welches Potenzial haben in Österreich bereits bestehende Angebote, Strukturen und Kooperationsformen, wie SQA, QIBB, Schulentwicklungszentren bzw. -institute an Pädagogischen Hochschulen, EBIS-BeraterInnen, ÖSZ, BIMM, voXmi, COOL, NGOs bezüglich der Unterstützung standortspezifischer Schulentwicklung im Bereich der Querschnittthemen Interkulturalität und Mehrsprachigkeit.

Inhalte

• Regionale, nationale und internationale Konzepte und Entwicklungen im Rahmen von Schulentwicklung zu den Querschnittsthemen Interkulturalität und Mehrsprachigkeit
• Aktuelle Verankerung der Differenzbereiche Sprache/Kultur/Religion in Schulentwicklungsprozessen der inklusiven Bildungsregionen
• Beispiele für Schulstandortentwicklung zu den Themen der Tagung
• Konzepte der Fortbildung zur Schulentwicklung mit Fokus Interkulturalität/Mehrsprachigkeit

Zielgruppen

• Schulaufsicht und SchulleiterInnen sowie VertreterInnen des mittleren Managements, die an den Standorten im Rahmen von SQA und QIBB Schulentwicklung und -qualitätsentwicklung betreiben.
• BeraterInnen, die auf Basis einer zusätzlichen Qualifizierung als


EBIS-BeraterInnen, als fachbezogene BildungsmanagerInnen oder als MitarbeiterInnen von NGOs Schulentwicklung unterstützen.
• Lehrende und Lehrbeauftragte an PHn und Universitäten
• Lehrende an Schulen (alle Schularten), die sich in das Thema fachbezogene Schulentwicklung (Fokus Querschnittthemen Interkulturalität/Mehrsprachigkeit) einarbeiten bzw. in SE-Prozesse eingebunden sind.

Kontakt: Ursula Mauric, Pädagogische Hochschule Wien
ursula.mauric@phwien.ac.at
keine
Führungskräfte und Lehrende kennen die Bedeutung der „Querschnittthemen“ Interkulturelles Lernen und Mehrsprachigkeit im Handlungsfeld Schulentwicklung. Sie kennen regionale, nationale und internationale Konzepte und Entwicklungen für Schulentwicklung zu den Querschnittsthemen Interkulturalität und Mehrsprachigkeit. Sie kennen Modelle, Strukturen und Ansätze, die sie bei der Umsetzung dieses Potenzials in der Schulentwicklung am eigenen Standort unterstützen können und setzen sich mit Fragen von Leadership zur Thematik auseinander.
Deutsch
7017HWB001 Interkulturalität und Mehrsprachigkeit im Fokus: Schulentwicklung in der Migrationsgesellschaft. (12UE FB, WS 2017/18)
Gruppe
Tag Datum von bis Ort Ereignis Termintyp Anmerkung
 
Standardgruppe
Mo
09.10.201714:0020:00Arbeiterkammer WienAbhaltungfix
Di
10.10.201710:0016:00Arbeiterkammer WienAbhaltungfix
Für die Anmeldung zur Teilnahme müssen Sie sich in PH-Online als Studierende/r identifizieren.
Angaben zur Prüfung
siehe Stellung im Studienplan
Details
immanenter Prüfungscharakter
Zusatzinformationen
Konzept angelegt 20. Oktober, geringfügige Änderungen bei den Kategorien und Kostenstellen noch möglich.