Loading
832GS01F53 19S 4UE SE Zur Landschaft des Islam in Vorarlberg - über die Etablierung einer neuen religiösen Gemeinschaft   Hilfe Logo

LV - Detailansicht

LV-Typ: Fortbildung

Wichtigste Meldungen anzeigenMeldungsfenster schließen
Allgemeine Angaben
Zur Landschaft des Islam in Vorarlberg - über die Etablierung einer neuen religiösen Gemeinschaft 
832GS01F53
Seminar
4
Sommersemester 2019
Institut für Fortbildung & Schulentwicklung
(Kontakt)
Details
Zuordnungen: 33 
Angaben zur Abhaltung
Beschreibung der institutionellen Landschaft des Islam in Vorarlberg


Seminarbeschreibung:
Muslime und Musliminnen bilden heute rund 13 Prozent der Vorarlberger Wohnbevölkerung. Rund 22 Prozent der Kinder der Volksschulen haben einen islamischen Familienhintergrund. Diese Zahlen sagen nichts darüber aus, ob diese Menschen einem Moscheeverein angehören, ob sie überhaupt religiös sind bzw. in welcher Intensität. Sie verweisen aber darauf, dass Muslime in Vorarlberg mittlerweile nach den Katholiken die zweitgrößte Religionsgruppe des Landes darstellen. Das zeigt sich in Schulen, sozialen Institutionen, aber auch im Stadt- und Dorfbild. Die Geschichte der Muslime Vorarlbergs ist eng mit seiner Geschichte als Einwanderungsland verbunden. Die Menschen kamen v.a. über die sogenannte "Gastarbeitermigration" ins Land. Bereits in den 60er Jahren zeigten sich auch erste Ansätze einer religiösen Infrastruktur. Mittlerweile gibt es zahlreiche Gebetsräume und Moscheen in den Gemeinden und Städten, strukturiert nach Konfessionen, Ethnien und religionsideologischen Richtungen. Der islamische Religionsunterricht, die Ausbildung von ReligionslehrerInnen und bald auch von ersten universitär in Österreich ausgebildeten Imamen sowie die Krankenhaus- und Gefängnisseelsorge werden analog zu den anderen anerkannten Religionsgemeinschaften in vom österreichischen Staat vorgesehenen Strukturen organisiert. Und seit 2012 hat Vorarlberg auch einen Islamischen Friedhof - kommunal getragen und offen für Muslime und Musliminnen aus allen Gemeinden und Städten Vorarlbergs. Diese institutionelle Landschaft finden nun auch die überwiegend muslimischen Flüchtlinge der Fluchtmigration der letzten Jahre vor.

zur Person:
Dr. Eva Grabherr: Geschäftsführerin okay. zusammen leben, Historikerin, Museologin

Referenten:
#1 okay. zusammen leben

TN25HT1
##0011
Das Seminar vermittelt folgende Inhalte:
eine Beschreibung der institutionellen Landschaft des Islam in Vorarlberg und Österreich und damit verbundene Entwicklungsprozesse,
die Demographie der Muslime und Musliminnen des Lands (Zahlen, Länderhintergrund etc.)
vorhandene Fakten über die Religiosität von Muslimen und Musliminnen in Vorarlberg
gemeinsame Reflexion der Fragen der TeilnehmerInnen
Deutsch
832GS01F53 Zur Landschaft des Islam in Vorarlberg - über die Etablierung einer neuen religiösen Gemeinschaft (4UE SE, SS 2018/19)
Gruppe
Tag Datum von bis Ort Ereignis Termintyp Anmerkung
 
Standardgruppe
Mi
03.04.201914:0017:15Seminarraum 248 (P02248)Abhaltungfix
Für die Anmeldung zur Teilnahme müssen Sie sich in PH-Online als Studierende/r identifizieren.
Angaben zur Prüfung
siehe Stellung im Studienplan
Details
immanenter Prüfungscharakter
Zusatzinformationen