Loading
26F2ÜZSK24 22S 4UE FB INSEIN: Systemisches Aggressionsmanagement als Teil einer „neuen“ Lernkultur   Hilfe Logo

LV - Detailansicht

LV-Typ: Fortbildung

Wichtigste Meldungen anzeigenMeldungsfenster schließen
Allgemeine Angaben
INSEIN: Systemisches Aggressionsmanagement als Teil einer „neuen“ Lernkultur 
26F2ÜZSK24
Fortbildungsveranstaltung
4
Sommersemester 2022
Institut für Fortbildung und Schulentwicklung I
(Kontakt)
Details
Zuordnungen: 18 
Angaben zur Abhaltung
Ausgehend von unseren Bedürfnissen und die damit verbundenen Erwartungen ergeben sich Verhaltensmuster, die konstruktive wie auch destruktive Lösungen aufzeigen. Ziel des Systemischen Aggressionsmanagements ist eine beziehungsfördernde Kommunikation, die mein Gegenüber einlädt, sich mit einer positiven Grundhaltung an konstruktiven Prozessen zu beteiligen (Prävention). Aus der Erfahrung erleben wir häufig den Zustand der Hilflosigkeit, der zur Ohnmacht bzw. zur direkt zur Gewalt führt, wenn die Menschen das Gefühl haben, dass ihre Bedürfnisse entweder missachtet werden oder sie selbst nicht mehr in der Lage sind, eine Lösung zu finden. Die Aggressions -Acht bietet hier gemeinsam mit dem Gesprächskompass und bestimmten Prinzipien eine Orientierung und das Erkennen von Lösungswegen: vom Konfliktmuster zum Möglichkeitsmuster. Das Systemische Aggressionsmanagement ist für Schulen auch eine Möglichkeit, ein Klima der Gewaltfreiheit zu fördern (keine*r geht verloren) und Gespräche so zu gestalten, dass bei notweniger Kritik, Beziehungen nicht beschädigt oder sogar zerstört werden. Belastende Situationen können gemeinsam mit Schüler*innen, Eltern und Kolleg*innen im günstigsten Fall vermieden werden oder im schlimmsten Fall gelingt es, gemeinsam aus der Ohnmacht herauszufinden.
Mit den daraus resultierenden positiven Begleiterscheinungen (wie z.B. Zuversicht, Handlungsfähigkeit, …) ist das systemische Aggressionsmanagement somit ein Beitrag zur Gesundheitsförderung.





Suchbegriffe: Psychosoziale Gesundheit, Mobbing, Gewaltprävention, Persönlichkeitsentwicklung, Prävention, Soziales Lernen, Gesellschaft, Kommunikation, Resilienz, INSEIN
keine
kA
Deutsch
26F2ÜZSK24 INSEIN: Systemisches Aggressionsmanagement als Teil einer „neuen“ Lernkultur (4UE FB, SS 2021/22)
Gruppe
Tag Datum von bis Ort Ereignis Termintyp Anmerkung
 
APS/AHS
Do
21.04.202214:0017:15Raum nicht fix (PHEG.RNF)Abhaltungfix
Für die Anmeldung zur Teilnahme müssen Sie sich in PH-Online als Studierende*r identifizieren.
Angaben zur Prüfung
siehe Stellung im Studienplan
Details
immanenter Prüfungscharakter
Zusatzinformationen
RR