Loading
26F1ÜFLP03 21S 12UE FB Die Schule als „Tatort“ – Prävention und Strategien im Umgang mit Gewalt   Hilfe Logo

LV - Detailansicht

LV-Typ: Fortbildung

Wichtigste Meldungen anzeigenMeldungsfenster schließen
Allgemeine Angaben
Die Schule als „Tatort“ – Prävention und Strategien im Umgang mit Gewalt 
26F1ÜFLP03
Fortbildungsveranstaltung
12
Sommersemester 2021
Fortbildung Ferialbildung
(Kontakt)
Details
Zuordnungen: 16 
Angaben zur Abhaltung
Die gewaltfreie Schule gab es nie und wird es wahrscheinlich auch nie geben. Denn Aggression ist ein Teil der menschlichen „Grundausstattung“ und will gelebt werden. Im Schulalltag braucht es jedoch produktive Wege,
die Gewalt in Bahnen zu lenken, die für alle „lebbar“ sind. Die Gesellschaft erwartet in der Schule Schutz der SchülerInnen vor Aggression und Destruktivität. Die Lehrkräfte stehen oft fassungslos vor Schüler*innen, die Gewalt als „normal“ empfinden und sollen schlichten, helfen, eingreifen. In dieser Fortbildung beschäftigen wir uns mit den Arten von Gewalt, mit Prävention und dem Umgang mit Gewalt. Wir erarbeiten Strategien für den Schulalltag, die als Leitfaden dienen können. Denn eine Schulkultur, die den konstruktiven Umgang mit Gewalt lehrt und lebt, ist ein effizienter Beitrag zur Entwicklung einer friedvollen Gesellschaft.

Zusätzliche Suchbegriffe für PH-Online:
Persönlichkeit, Sozialkompetenz, Kommunikation, Konflikt
keine
kA
Deutsch
26F1ÜFLP03 Die Schule als „Tatort“ – Prävention und Strategien im Umgang mit Gewalt (12UE FB, SS 2020/21)
Gruppe
Tag Datum von bis Ort Ereignis Termintyp Anmerkung
 
Gruppe 1
Do
15.07.202113:0019:00Seminarhotel Aviva (OG0344)Abhaltungfix
Fr
16.07.202109:0015:00Seminarhotel Aviva (OG0344)Abhaltungfix
Für die Anmeldung zur Teilnahme müssen Sie sich in PH-Online als Studierende*r identifizieren.
Angaben zur Prüfung
siehe Stellung im Studienplan
Details
immanenter Prüfungscharakter
Zusatzinformationen
HV