Döll Marion     Logo

Leistung

Leistungstyp Forschungsprojekt (+)
 
Titel Lehrkräfte des herkunftssprachlichen Unterrichts in Österreich
 
Untertitel Arbeitsbedingungen, Qualifikationen, Perspektiven
 
Beschreibung Im Schuljahr 2014/2015 haben in Österreich rund 33.000 Schülerinnen und Schüler am sog. Muttersprachlichen Unterricht teilgenommen, der von 400 Lehrkräften für 27 verschiedene Sprachen angeboten und durchgeführt worden ist (bmbf 2016). In Ermangelung entsprechender Studiengänge verfügen mutmaßlich nur wenige der eingesetzten Lehrkräfte über eine fachliche und didaktische Ausbildung für das Fach, das sie unterrichten. Erfahrungsberichte von LehrgangsdozentInnen sowie MitarbeiterInnen des Bildungsministeriums lassen zudem darauf schließen, dass die Arbeitsbedingungen der Lehrprsonen des muttersprachlichen Unterrichts häufig als prekär und sozial isolierend zu beschreiben sind, belastbare Untersuchungen liegen jedoch nicht vor. Das Projekt „Lehrkräfte des herkunftssprachlichen Unterrichts in Österreich“ möchte dazu beitragen, diese Forschungslücke zu schließen. Dazu werden leitfadengestützte qualitative Interviews mit Lehrpersonen verschiedener Sprachen durchgeführt und im Hinblick auf berichtete Arbeitsbedingungen und Qualifikationen sowie aus professionstheoretischer und migrationspädagogischer Perspektive auf Orientierungen und Werthaltungen untersucht.  
 
Forschungsschwerpunkt Lehrperson und Lehrer/innenbild
 
 
Projektleitung gesamt
  • Döll, Marion; Dr. Dipl.Päd. Prof.

  •  
    Projektleitung intern
  • Döll, Marion; HS-Prof. Dr. Dipl.Päd.

  •  
    Interne Projektmitarbeiter/innen
  • Guldenschuh, Sabine
  • Carre-Karlinger, Catherine; Mag.
  • Serglhuber, Roland

  •  
     
    Status laufend
     
    Geldgeber
  • 6300 Forschung; 100%

  •  
     
     
     
    Laufzeit ab 01.10.2015
     
    Sachgebiete
  • 5803 Bildungsforschung

  •  
    Zugangsfreigabe Diese Seite ist im Web frei zugänglich
     
    verknüpfte Leistungen keine