Private Pädagogische Hochschule der Diözese Linz     Logo

Leistung

Leistungstyp Forschungsprojekt (+)
 
Titel Motive und Wirkungen von Supervision im pädagogischen Kontext
 
Untertitel Supervision als Beratungsangebot zur Professionalisierung von Individuen und Organisationseinheiten gewinnt im pädagogischen Kontext zunehmend an Bedeutung (Krall, 2008). Professionelles Lehrer/-innenhandeln besteht nicht ausschließlich in der Anwendung von erworbenem Wissen, sondern zeigt sich in der Praxis durch fortwährende prozessbegleitende Entwicklung der pädagogischen Handlungen. Das Handeln von Lehrkräften ist demnach getragen von der …“Verpflichtung die Entwicklung der pädagogischen Situationen und des eigenen Handlungsbeitrages dazu begleitend zu beobachten, zu reflektieren und (wo notwendig) verändernd einzugreifen“ (Altrichter, Feindt & Zehetmeier, 2014, S. 288). Supervision ermöglicht dabei die Reflexion „professioneller Beziehungen“ (Rappe-Giesecke, 1990, S. 163), indem über die eigene Person hinaus das engere und weitere Arbeitsfeld miteinbezogen und reflektiert wird. Im Fokus dieses Forschungsvorhaben steht der individuelle Prozess der Supervision aus der Perspektive von Supervisandinnen/Supervisanden. Dabei bilden einerseits die Motive für die Inanspruchnahme von Supervision, andererseits die wahrgenommene Wirkung von Supervisionsprozessen aus der Sicht der Supervisandinnen/ Supervisanden, den Kern der Betrachtung.
 
Beschreibung Unter Verwendung des „mixed-methods-designs“ (Hussy, Schreier & Echterhoff, 2010; Kuckartz, 2014) werden qualitative und quantitative Erhebungsmethoden kombiniert. Die quantitative Erhebung ist als Panelstudie mit zwei Befragungszeitpunkten (Beginn und Ende des Supervisionsprozesses) angelegt. Das Panel bilden die Teilnehmer/-innen von Supervisionsgruppen für den schulischen Bereich, die am Beratungszentrum der Pädagogischen Hochschule der Diözese Linz, im Schuljahr 2018/19 angeboten werden. Im Zentrum der schriftlichen Befragung stehen die Bereiche Wirkungen von und Motive für Supervision. Es wurden dafür eigene Items basierend auf den Dimensionen „Professionalisierung“, „Kooperations- und Kommunikationsmuster“, „Organisation mit ihren Normen und Werten“ und „Person der Supervisorin/des Supervisors“ erstellt. Zusätzlich werden diese Skalen um zwei weitere Skalen ergänzt, die Items zur Persönlichkeitsdisposition bzw. der Einschätzung der Arbeitsbelastung enthalten. Die qualitative Erhebung findet in Form von Experteninterviews mittels Interviewleitfaden im Anschluss an die quantitative Erhebung statt. Diese Untersuchungsphase dient der differenzierten Betrachtung einzelner Wirkungsdimensionen, die in der quantitativen Erhebung mittels Fragebogen erfasst wurden. Fokus dabei liegt unter anderem auf den Bereichen, die in der deskriptiven Analyse der quantitativen Befragung die stärksten Werte aufweisen bzw. als interessante oder fragwürdige Ergebnisse identifiziert werden. Die Analyse und Auswertung erfolgt dabei nach der qualitativen Inhaltsanalyse. Im Zentrum des Forschungsinteresses stehen Motive, welche Supervisanden/-innen in Supervision bringen und ihre im Prozess der Supervision wahrgenommenen Wirkungen folgende Forschungsfragen. Dem Forschungsvorhaben werden folgende Leitfragen zugrunde gelegt: • Welche Motive veranlassen Supervisandinnen/Supervisanden (Lehrer/-innen, Schulleiter/-innen) Supervision in Anspruch zu nehmen? • Welche Wirkungen von Supervision werden von Supervisandinnen/Supervisanden (Lehrer/-innen, Schulleiter/-innen) im Supervisionsprozess wahrgenommen? • Welche Faktoren sind für die Wirkung von Supervision für die Organisationsentwicklung von Schulen förderlich bzw. hinderlich? • Können aus den Motiven für die Inanspruchnahme von Supervision bestimmte Wirkungen von Supervision für die Organisationsentwicklung von Schulen abgeleitet werden?
 
Forschungsschwerpunkt Professionalität und Schule
 
 
Projektleitung gesamt
  • Oberreiter, Elisabeth; MMag. MAS / 401670 Private Pädagogische Hochschule der Diözese Linz
  • Reibnegger, Harald; MEd. Dr. Dipl.Päd. / 401670 Private Pädagogische Hochschule der Diözese Linz
  • Mittermayr, Bernhard; Mag. / 401670 Private Pädagogische Hochschule der Diözese Linz

  •  
    Projektleitung intern
  • Oberreiter, Elisabeth; MMag. MAS

  •  
     
    Status laufend
     
    Geldgeber
  • 401670 Private Pädagogische Hochschule der Diözese Linz

  •  
     
     
     
    Laufzeit von 01.06.2018 bis 01.12.2021
     
    Sachgebiete
  • 5813 Schulpädagogik

  •  
    Zugangsfreigabe Diese Seite ist im Web frei zugänglich
     
    verknüpfte Leistungen keine