Loading
LG11LDVOBK 17W 0,75SSt VO Begriffsklärung/Definitionen und rechtliche Grundlagen   Hilfe Logo

Lehrveranstaltung - Detailansicht

LV-Typ: Erstausbildung/Weiterbildung

Wichtigste Meldungen anzeigenMeldungsfenster schließen
Allgemeine Angaben
Begriffsklärung/Definitionen und rechtliche Grundlagen 
LG11LDVOBK
Vorlesung
0,75
Wintersemester 2017
Lehrgang Prävention, Beratung u. Förderung bei Lese- Rechtschreibschwäche und Rechenschwäche
(Kontakt)
Details
Angaben zur Abhaltung
Begriffsklärungen von Entwicklungsstörungen schulischer Fertigkeiten, Lese- Rechtschreibstörung, Isolierte Rechtschreibstörung, Lese- Rechtschreibschwäche, Legasthenie, Teilleistungsstörungen, Rechenstörung, Geschichtlicher Abriss zur Thematik Legasthenie. Richtlinien, Erlässe und Empfehlungen im Umgang mit Kindern mit LRS im Unterricht.
Grundlegende Kenntnisse zu den Termini Lernschwierigkeiten, Lernstörungen und Lernbehinderungen
Die Absolvent_innen sind nach Abschluss der Lehrveranstaltung in der Lage,
- Begriffsklärungen von Lese- Rechtschreibschwäche, Lese- Rechtschreibstörung, Legasthenie, Isolierte Rechtschreibstörung, Rechenstörung und Teilleistungsstörung zu erklären,
- aktuelle rechtliche Grundlagen bei LRS (Leistungsbeurteilung) zu diskutieren,

Deutsch
Interaktion Lehrende und Lernende
Vortrag durch die LV-Leiterin
Details
Für die Anmeldung zur Teilnahme müssen Sie sich in PH-Online als Studierende/r identifizieren.
Anmerkung: Gruppenauswahl:
1. Gruppenname - eDAV, sDAV,oDAV:
Für aktiv im Dienst stehende Lehrer/innen ist die Anmeldung über das elektronische Dienstauftragsverfahren möglich. Die Auswirkungen (Genehmigungsverfahren, Rehungsverfahren etc.) sind von den Modalitäten in der Fortbildung her bekannt.
2. Gruppenname - sonstige Studierende:
Diese Gruppe ist für nicht aktiv im Dienst stehende Lehrer/-innen, Studenten/-innen der Erstausbildung, andere Pädagogen (zB. Kindergartenpädeagogen/-innen, Sozialarbeiter/-innen, ...), ao. Studierende ... vorgesehen.
Angaben zur Prüfung
siehe Stellung im Studienplan
Schriftlich
Aktive, regelmäßige und konstruktive Mitarbeit in der LV
Kurzaufgabenbearbeitungen in Kleingruppen- bzw. Einzelarbeit. Präsentationen der Arbeitsergebnisse
Abgabe einer schriftlichen Seminararbeit
Details
Anmerkung: Anmerkung: werden in der ersten LV bekannt gegeben
mindestens 3
Zusatzinformationen
Hofmann, B. (2001). Lese- Rechtschreibschwäche – Legasthenie. Erscheinungen, Theorieansätze, Prävention. (2.Aufl.), Verlag Oldenburg.

Warnke, A./Hemminger, U./Roth, E./Schneck, S. (2002).Legasthenie – Leitfaden für die Praxis. Göttingen, Bern, Toronto, Seattle: Hogrefe.

Herndler, K. (2008). Lese-Rechtschreibschwäche. Theoretische Ansätze und therapeutische Interventionsmöglichkeiten. Saarbrücken: VDM-Verlag.

Suchodoletz, W. von (2005): Fragen und Antworten zur Lese-Rechtschreibstörung (Legasthenie).Eine Orientierungshilfe für Betroffene, Eltern und Lehrer. Stuttgart.
Vereinbarung mit dem Amt der Kärntner Landesregierung vom 16.04.2010: Nummer 122, Verrechnungsvariante A;