Loading
G31S21GA08 21S 8UE FB Kein Augenblick Alltag. Sehenswert! Zielgruppe: Lehrer_innen für Religion und aller Fachbereiche und Lehrer_innen an PILGRIM-Schulen.   Hilfe Logo

LV - Detailansicht

LV-Typ: Fortbildung

Wichtigste Meldungen anzeigenMeldungsfenster schließen
Allgemeine Angaben
Kein Augenblick Alltag. Sehenswert! Zielgruppe: Lehrer_innen für Religion und aller Fachbereiche und Lehrer_innen an PILGRIM-Schulen. 
G31S21GA08
Fortbildungsveranstaltung
8
Sommersemester 2021
Fortbildung
(Kontakt)
Details
Zuordnungen: 23 
Angaben zur Abhaltung
Die Welt mit anderen Augen sehen. Teil 1: Lebensraum Stephansdom
9:30-11:30
„Man sieht nur, was man weiß…“ – Den Stephansdom kennt man nur als Bauwerk aus Sandstein aus der Gotik und den späteren Jahrhunderten. Es ist erstaunlich, welche Tiere und Pflanzen den Dom beleben. Drachen, Löwen und Basilisken – der Stephansdom beherbergt zahlreiche Symbole von Tiergestalten. Er ist auch erfüllt von Blumen und Weinstöcken, wie man es noch nie gesehen hat. Die Rose im Ostfenster des Apostelchores, die vielfältigen Blumen in den Maßwerken der Fenster. Was sind das für Blumen und Blätter? Und die Säulen und Kapitelle, sowie die Rippengewölbe lassen den Weinstock erahnen. Was war das Denken hinter dieser Gestaltung des Stephansdomes? Orientierung und Symbolik sind daher Ausgangspunkt für diesen Gang durch den Stephansdom. Wie ein Paradiesgarten, in dem Tiere, Pflanzen, Menschen Lebensraum finden. Die historischen, biblischen und kunstgeschichtlichen Themen bieten spirituelle Anregungen für den (Schul-)Alltag.

HR Dr. Johann Hisch, Direktor i.R. des Internationalen Bildungsnetzwerks PILGRIM, Ehrenpräsident von PILGRIM weitet den Blick auf Raum, Zeit und historische Denkweisen und inspiriert zu neuen Sichtweisen für Kirche, Glaube und Welt.
Treffpunkt vor dem Eingang zum Curhaus – Dompfarre St. Stephan, Stephansplatz 3, 1010 Wien

Die Welt mit anderen Augen sehen. Teil 2: Dialog im Dunkeln
14:00-16:00
Die Welt ist voll von zahlreichen Sinneseindrücken und von Geheimnissen, die es zu entdecken gilt. Dialog im Dunkeln lässt die Teilnehmer_innen in Kleingruppen die Welt mit anderen Augen sehen, indem sie von blinden oder sehbehinderten Guides durch völlig abgedunkelte Räume begleitet werden. In diesen sind Alltagssituationen nachgestellt, die durch die Lichtlosigkeit zum reizvollen Abenteuer werden…
Was fühlen Sie, wenn Sie für eine Stunde nichts sehen? Orientieren Sie sich an der Stimme Ihres Guides. Riechen Sie den Waldboden. Hören Sie, wie weit Sie von der Straße entfernt sind. Tasten Sie sich an der Theke entlang und schmecken Sie Ihr Lieblingsgetränk.
Das gemeinsame Erleben und Begegnen im Dunkeln erzeugt anhaltenden Respekt für menschliche Vielfalt und Individualität. So werden zwischenmenschliche Barrieren abgebaut und ein offener und vorurteilsfreier Umgang miteinander gefördert.
Das pädagogische Programm (auch für Schulklassen und Jugendgruppen) ist inklusiv und nachhaltig. In der Dunkelheit erleben die Teilnehmenden die Bedeutung von Kommunikation und Solidarität.
19 Euro pro Person Eintritt
keine
Wahrnehmung schulen und die Welt mit anderen Augen sehen
Deutsch
G31S21GA08 Kein Augenblick Alltag. Sehenswert! Zielgruppe: Lehrer_innen für Religion und aller Fachbereiche und Lehrer_innen an PILGRIM-Schulen. (8UE FB, SS 2020/21)
Gruppe
Tag Datum von bis Ort Ereignis Termintyp Anmerkung
 
Standardgruppe
Di
20.04.202109:3016:00StephansdomAbhaltungfix
Für die Anmeldung zur Teilnahme müssen Sie sich in PH-Online als Studierende/r identifizieren.
Angaben zur Prüfung
siehe Stellung im Studienplan
Schriftlich
Details
immanenter Prüfungscharakter
Zusatzinformationen