Loading
B20W19SS00 19W 8UE FB Was tun bei Verdacht auf häusliche Gewalt? Zielgruppe: Lehrer_innen an APS, BS, AHS und BMHS   Hilfe Logo

LV - Detailansicht

LV-Typ: Fortbildung

Wichtigste Meldungen anzeigenMeldungsfenster schließen
Allgemeine Angaben
Was tun bei Verdacht auf häusliche Gewalt? Zielgruppe: Lehrer_innen an APS, BS, AHS und BMHS 
B20W19SS00
Fortbildungsveranstaltung
8
Wintersemester 2019
Sekundarstufe II BMHS/BS
(Kontakt)
Details
Zuordnungen: 25 
Angaben zur Abhaltung
In vielen Einrichtungen sind Mitarbeiter_innen mit Gewalt im familiären Kontext konfrontiert, so auch Pädagog_innen im Schulalltag. Meist sind es Frauen und Kinder, die Gewalt durch ihren (Ex-)Beziehungspartner bzw. Vater erleben, unabhängig von ihrer Gesellschaftsschicht und ihrem kulturellen Hintergrund.
Die Folgen der Gewalt können sich im Schulalltag in verschiedenen Facetten zeigen, für Pädagog_innen sind diese unter Umständen aber schwer zuordenbar.
Sowohl miterlebte wie auch unmittelbare Gewalt gegenüber einem Kind stellt eine Kindeswohlgefährdung dar und kann zu traumatischen Folgen führen. Das Kind kann sich mit all seinen bedrohlichen und irritierenden Gefühlen nicht an seine Bezugspersonen, seine Eltern, wenden und bleibt meist sich selbst überlassen. Die Bürde, das Familiengeheimnis tragen zu müssen, wird häufig aus Loyalität, Scham und der Angst vor den Kosequenzen sehr lange Zeit auf sich genommen.
Studien zeigen, dass betroffene Kinder selten Lehrer_innen als Ansprechpersonen in Bezug auf die Gewaltbetroffenheit wählen. Doch gerade im schulischen Kontext bietet sich die Chance, dem Kind Unterstützung, Reflexionsmöglichkeit und neue Handlungsspielräume zu ermöglichen.
keine
Ziel der Fortbildungsveranstaltung ist die Auseinandersetzung mit folgenden inhaltliche Aspekten, als Grundlage für die Entwicklung eines Handlungsrepertoires im Umgang mit betroffenen Schüler_innen:

• Formen von Gewalt im familiären Kontext
• Muster, Dynamiken und Folgen von Gewalt
• Rechtliche Basisinformationen im Bereich Gewaltschutz insbesondere die Schule betreffend (Betretungsverbot nach § 38A Sicherheitspolizeigesetz (SPG))
• Strategien und Handlungsschritte im Umgang mit betroffenen Kindern und ihren Eltern bei (Verdacht auf) häuslicher Gewalt
• Auseinandersetzung mit präventiven Massnahmen
• Einschätzung der Gefährlichkeit und die Auswirkung auf weitere Handlungsschritte
Deutsch
B20W19SS00 Was tun bei Verdacht auf häusliche Gewalt? Zielgruppe: Lehrer_innen an APS, BS, AHS und BMHS (8UE FB, WS 2019/20)
Gruppe
Tag Datum von bis Ort Ereignis Termintyp Anmerkung
 
Standardgruppe
Mi
02.10.201913:3017:00Seminarraum 21 (PH302321)AbhaltungfixOrt: PH Burgenland, 2. Stock - Seminarraum 21
Mi
16.10.201913:3017:00Seminarraum 20 (PH302320)AbhaltungfixOrt: PH Burgenland, 2. Stock - Seminarraum 20
Für die Anmeldung zur Teilnahme müssen Sie sich in PH-Online als Studierende/r identifizieren.
Angaben zur Prüfung
siehe Stellung im Studienplan
Schriftlich
Details
immanenter Prüfungscharakter
Zusatzinformationen